Das Energieeinsparungsgesetz, die Energieeinsparverordnung und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz haben ausgedient: Unter anderem ausgelöst durch die EU-Gebäuderichtlinie im Jahr 2010, die in Zukunft einen Niedrigstenergie-Standard für Neubauten fordert, führt der Bund die zurzeit noch parallel laufenden Regeln im GebäudeEnergieGesetz zusammen.

Was ist neu? Neben einer kritischen Betrachtung der Schwachstellen des GEG beantwortet das Seminar zentrale Fragen: Welches Energieniveau wird in Deutschland festgelegt? Welche Maßnahmen sind ökologisch und ökonomisch wirklich sinnvoll? Welche Anforderungen gelten für öffentliche Gebäude und private Gebäude? Und: Kommt die CO2-Bilanzierung?
Den Schlusspunkt bildet der Ausblick auf die nationale und internationale Energie- und Umweltpolitik in Bezug auf die Themen Bauen, Sanieren und Energiemanagement.

Unsere Themen

  • Inkrafttreten, Übergangszeiten, gesetzliche Regelungen
  • Neue geltende Normen zur Bilanzierung und zum Wärmeschutz
  • Schwachstellen des GEG und Konsequenzen für Projektplaner
  • Ausblick auf die nationale und internationale Energie- und Umweltpolitik

Ihre Nutzen

Das Seminar „übersetzt“ juristische Formulierungen, vermittelt die wichtigsten Fakten und erleichtert den Transfer auf die zukünftige Realität: Sie erfahren, welche neuen Regelungen für Sie relevant sind, und erhalten Anregungen für die konkrete Umsetzung.