Die Europäische Kommission sieht in der HOAI eine Einschränkung der Niederlassungsfreiheit und hat im Jahr 2017 Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) erhoben. Die Sicherheit, die die HOAI Bauherren, Auftraggebern, Architekten und Ingenieuren bislang gibt, steht zur Disposition.

Sollte die HOAI fallen oder in wesentlichen Punkten modifiziert werden, drohen möglicherweise ein gnadenloser Preiskampf und existenzielle Probleme für viele mittelständische Architektur- und Ingenieurbüros.

Die Klage wirft viele Fragen auf: Ergeben sich bereits Konsequenzen durch das schwebende Verfahren? Wie beurteilen deutsche Gerichte die aktuelle Rechtslage? Was passiert, wenn der EuGH die Rechtswidrigkeit der HOAI feststellt? Hätte dies beispielsweise rückwirkende Folgen für laufende Verträge? Und vor allem: Wie würde sich die Bauwirtschaft – und Baukultur – in Deutschland ohne HOAI entwickeln?

Unsere Themen:

  • Was ist ein Vertragsverletzungsverfahren?
  • Wo stehen wir aktuell?
  • Zeitliche Einordnung: Wann könnte die HOAI entfallen?
  • Welche Folgen würden sich daraus ergeben?

Ihr Nutzen

Das Seminar gibt Ihnen einen Überblick über das Vertragsverletzungsverfahren und ermöglicht Ihnen, sich ein eigenes Bild von der aktuellen Situation zu machen. Der Ausblick auf eine denkbare Zukunft ohne HOAI versetzt Sie in die Lage, zwischen Panikmache und realistischen Szenarien zu unterscheiden.

Im Preis enthalten
Tagungsunterlagen, Mittagessen und Tagungsgetränken